Fünf Orte zum Entschleunigen

Entschleunigung ist mehr als nur ein Trend. In einer Gesellschaft, in der man immer mehr abliefern muss und es immer schneller zugeht, sehnen sich immer mehr Menschen nach Ruhe und Einfachheit. Gerade im Urlaub. Daher widmen wir uns in diesem Beitrag fünf Orten, an denen man genau dies findet. Hier kann man wieder wunderbar zur Ruhe kommen und einfach mal nichts tun. Fernab vom alltäglichen Stress erlebt man an diesen fünf Orten, was mit dem Wort Entschleunigung gemeint ist.

1. Hawkhill Resort, Südfinnland, Finnland

Eine gute Stunde von Helsinki entfernt, befinden sich die acht Ferienhäuser des Hawkhill Resorts. Hier warten Blockhäuser mit viel Komfort darauf, von den Gästen bezogen zu werden. Bis zu 10 Gäste können in den hübschen Cottages unterkommen und so eignet sich das Hawkhill auch ideal für einen Urlaub mit Freunden. Generell sind die Hütten mit ihren voll ausgestatteten Küchen auf Selbstversorger ausgerichtet. Wer sich rundum verwöhnen lassen möchte, kann jedoch auch zusätzlich eine Voll- oder Halbpension hinzu buchen.

Außen Blockhaus – Innen Komfort und drumherum herrlichste Natur

Dann bleibt mehr um die herrliche Natur des Nuuksio Nationalparks zu genießen, die drumherum entdeckt werden möchte. Noch immer unberührt und überwältigend schön, verliert man sich hier schnell inmitten der Natur und kann den Alltagstrubel hinter sich lassen. Dabei helfen auch die vielfältigen Aktivitäten, die man ganzjährig unternehmen kann: Von geführten (Schneeschuh-)Wanderungen über Kanufahrten und Baden im See und Reittouren im Wald, gibt es auch die Möglichkeit, SUPs und Räder zu leihen oder mit einem Yogakurs am Morgen in den Tag zu starten.

Wie es sich für Finnland gehört, verfügt jedes Cottage über eine eigene Sauna. Und so kann man bei einem abendlichem Saunagang über den Tag in der Natur sinnieren und vollends entspannen und abschalten.

Das Hawkhill in Finnland
Das Hawkhill ist umgeben von unberührter Natur

Cottage ab 145,- Euro pro Nacht

Mehr Infos

2. Sant‘Egle, Toskana, Italien

Im Agriturismo Sant’Egle kann man das italienische Flair der Toskana in vollen Zügen genießen. Umgeben von der Stille der Natur, kann man in insgesamt fünf Suiten und zwei luxuriösen Glamping-Zelten zu sich finden und einen wunderbaren Ausblick auf die sanfte Hügellandschaft der Toskana genießen.

Beim Bio-Frühstück im Garten, die freilebenden Tiere beobachten

Ein Tag beginnt hier mit einem Frühstück bestehend aus bio-zertifizierten und selbstgemachten Produkten sowie Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten. Gerne kann man das Frühstück auch im Garten einnehmen und wer Glück hat, kann dabei freilebende Tiere beobachten, die hier in der Umgebung leben. Nach einer ausreichenden Stärkung kann man sich wahlweise im Bio-Salzwasser-Pool, der heißen Quelle oder in einem der beiden Whirlpools erfrischen. Wer mehr Entschleunigung sucht, findet diese im vielfältigen Detox-Angebot des Agriturismo und kann beispielsweise bei einer geführten Meditation oder Massage vollends entspannen.

Wer sich derweil aktiv entspannen möchte, darf sich über ein ebenso großes Angebot an Aktivitäten freuen: So kann man die Region wahlweise zu Fuß oder mit dem E-Bike, die von der Unterkunft verleiht werden, erkunden oder man erlebt die Umgebung vom Rücken der Pferde aus. Kulturbegeisterte besuchen eine der heiligen etruskischen Stätten, die ebenfalls sehenswert sind und Foodies freuen sich über die Kochkurse oder nehmen an einer Kräuterwanderung teil. Egal, ob man jetzt aktiv oder passiv entspannen möchte – im Sant’Egle wird man fündig.

Blick in eines der Zimmer des Sant'Egle

Suite ab 129,- Euro pro Nacht

Mehr Infos

3. Backhaus Grüntal, Schwarzwald, Deutschland

Im Backhaus Grüntal kann man in das Ambiente unserer Vorfahren eintauchen – in eine Welt, in der die Uhren langsamer zu gehen scheinen. Inmitten des immergrünen Schwarzwalds lebt es sich wie vor 100 Jahren – ganz ohne Hektik und Technik. Dabei sieht das ehemalige Backhaus ganz verzückend aus, fast wie ein Puppenstübchen.

Wie vor 100 Jahren leben – ohne Technik und Hektik

Hier stehen zierlich bemalte Bauernmöbel, karierte Betten und lauter nostalgische Dekoelemente wie die rosenverzierten Vorhänge. Vor dem Haus befindet sich der Garten zur Alleinnutzung mitsamt Bänklein und Bäumchen, Rosen am Haus und Ziegen und Eseln drumherum.

Sehr lecker ist auch der Frühstückskorb, der jeden Tag ans Häuschen geliefert wird. Hier findet man vor allem biologische und regionale Produkte zur Selbstversorgung. Dazu passt ein frisch aufgekochter Tee, bestehend aus selbst gesammelten Kräutern.

Das Häuslein, die Sauna und den Badezuber sind von den Gästen selbst zu beheizen. Wer möchte, kann überdies bei der Fütterung und Pflege der Tiere oder beim Holzsammeln und -hacken mithelfen. So wie vor 100 Jahren eben.

Die Bäume spenden Schatten

Ganzes Haus ab 165,- Euro pro Nacht

Mehr Infos

4. San Romerio, Graubünden, Schweiz

Die Alp San Romerio befindet sich auf 1.800 Metern Höhe auf einer natürliche Hangterrasse. Umgeben von Wiesen, Weiden und Wäldern findet man hier noch eine intakte Natur vor, weit weg von Straßenlärm und -luft. Um zur naturbelassenen Berghütte zu gelangen, ist eine circa 25-minütige Wanderung notwendig, doch der schweißtreibende Anstieg ist die Reise wert.

25 entschleunigend wirkende Minuten

Bei der Wanderung durch die natürlichen Wälder, atmet man frische Bergluft und beginnt bereits hier zu erahnen, welch schöne Landschaft einen die nächsten Tage umgeben wird. So liegt die Alp in einer natürlichen Mulde, die vor Wind- und Wetterströmungen geschützt ist und so für ein mediterranes Klima inmitten der Alpen sorgt.

Der Tag auf der Alp startet mit einem regionalen Frühstück, welches im Zimmerpreis enthalten ist. Auf der Outdoor Plattform kann man anschließend Yoga einmal in einer ganz anderen Umgebung und mit viel frischer Luft erleben. Außerdem führen zahlreiche Rad- und Wanderwege, die direkt vor der Tür beginnen, durch die reizvolle Landschaft. Nach soviel Aktivität kann man sich schließlich zurück im Ristoro San Romerio von den herzhaften regionalen Speisen aus dem Puschlav verwöhnen lassen. Wer möchte, bucht dafür eine Halb- oder Vollpension hinzu.

Das San Romerio in der Schweiz
Zahlreiche Wanderwege führen durch die reizvolle Landschaft

Doppelzimmer ab 95,- Euro pro Nacht

Mehr Infos

5. Crann Og Eco Farm, Galway, Irland

Die Möglichkeiten auf der Crann Og Eco Farm unterzukommen sind vielfältig. Ob im großen Rundzelt, in der mongolischen Jurte oder in einer der gemütlichen Hütten. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Abgesehen von der Langhaushütte, die über einen Stromanschluss verfügt, sind die übrigen Unterkünfte Off-Grid, also an keine Versorgungsnetze angeschlossen. Stattdessen sorgen Holzöfen und Kerzen für Wärme und romantisches Licht. Wer schon immer einmal autark leben wollte, ist hier an der richtigen Adresse.

Crann Og ist auf Selbstversorgung ausgelegt. Zum Kochen und Essen steht eine gut ausgestattete Gemeinschaftsküche im Hogan – einer runden Holzhütte nach indigener Art – zur Verfügung. Hier gibt es Essplätze innen und außen, Grill, Feuerstellen und einen Pizzabackofen, die zum kreativen Kochen einladen.

Ein sechs Hektar großes Naturparadies

Auf dem circa sechs Hektar großen Gelände findet der Gast ein wahres Paradies an nachhaltig gestalteter Natur. Im Laufe der Jahre ist das Gelände liebevoll gestaltet worden mit Gemüse- und Obstgärten, weiten Wiesen und allerlei versteckten Eckchen mit lebenden Weidentunneln und -bögen. In der Nähe des Teichs grasen Schafe und Ponys und dazwischen laufen freundliche Hunde, Hühner und Gänse herum. Und gleich hinter der Farm beginnt ein uralter irischer Eichenwald.

Es gibt hier also viel zu entdecken. Und vor allem kann man hier frei herumlaufen und sich wieder auf die eigene Verbindung mit der Natur besinnen.

Mongolische Jurte
Jurte innen

Cottage ab 75,- Euro pro Nacht

Mehr Infos

Kommentar verfassen