Rifugio Lanzagallo bereitet sizilianische Ricotta-Ravioli für uns zu

Opener Rifugio Lanzagallo

Ein regionales Rezept aus Modica von Daniela, Gastgeberin vom Rifugio Lanzagallo

„Paese che vai usanza che trovi“ besagt ein bekanntes italienisches Sprichwort und heißt soviel wie „Andere Länder, andere Sitten“. Getreu diesem Motto hat jede sizilianische Stadt ihre eigenen traditionellen Gerichte, die in der Familie ehrfürchtig gehütet und von Generation zu Generation weitergegeben werden. Eines der typischen Rezepte von Modica sind die Ricotta-Ravioli mit Schweinefleischsauce.

Im Gegensatz zu denen aus Ragusa enthält unsere Ricotta-Füllung keinen Zucker. Die oft mit einer Schweinefleischsauce gewürzten Ricotta-Ravioli werden mit Hartweizenmehl gemischt, während die Füllung aus der Verarbeitung von ziemlich trockenem Kuhmilch-Ricotta gewonnen wird, den man vor der Zubereitung einige Stunden abtropfen lässt. Wenn ihr diese Delikatesse noch nie gekostet habt, empfehlen wir dir dies dringend nachzuholen und die köstlichen Ravioli zu probieren… Wir sind sicher, dass du verzaubert sein wirst! Nachdem wir das gesagt haben, wollen wir gleich mit dem Rezept weitermachen:

Zutaten für sizilianische Ricotta-Ravioli:

  • 500g Weizenmehl
  • 4 Eier
  • ½ TL Salz
  • Wasser (nur bei Bedarf)
  • 400g Ricotta Vaccina (besser, wenn man ihn einige Stunden abtropfen lässt)
  • 1 Eigelb
  • 30g geriebener Käse "Caciocavallo“
  • Eine Prise Salz
  • Schwarzer Pfeffer zum Abschmecken
  • Majoran nach Geschmack
Los gehts!

Zubereitung:

1. Mehl auf eine glatte Oberfläche geben und in der Mitte ein Loch machen.

2. Eier, Salz und sehr wenig Wasser (und nur bei Bedarf) in das Loch geben und den Teig etwa 10 Minuten lang kräftig durchkneten.

3. Sobald der Teig glatt und elastisch ist (er könnte etwas hart sein), eine Kugel formen und in Frischhaltefolie wickeln. Die Kugel für etwa eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

4. In der Zwischenzeit die Füllung für die Ravioli vorbereiten: Dafür den Ricotta zusammen mit dem Eigelb, geriebenem Käse, Salz, Pfeffer und Majoran verarbeiten,

5. Nun den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in zwei Hälften teilen. Den Teig dünn ausrollen, sodass zwei Teigblätter entstehen.

6. Die Ricotta-Füllung auf ein Teigblatt streichen (darauf achten, dass die Häufchen 2-3cm Abstand zueinander haben) und mit dem anderen Teigblatt bedecken.

7. Die Ränder des Teigs um den Ricotta herum ankleben und die Ravioli mit einem Rädchen oder mit speziellen Formen ausschneiden. Die Teigreste nicht wegwerfen! Sie können für die Herstellung weiterer Ravioli benutzt werden.

8. Die Ravioli auf ein bemehltes Brett legen und an der frischen Luft trocknen lassen.

9. Die getrockneten Ravioli einige Minuten in reichlich Salzwasser kochen, bis sie an die Oberfläche kommen, und nach Geschmack würzen.

Vorbereitung des Ravioliteigs
Den Teig ausrollen
Ausschneiden der leckeren Pasta
Die Ravioli zum Trocknen auslegen
Die Ravioli mit Ricotta gefüllt

Ein weiterer Tipp:

Wenn die Füllung ausgeht, kann der überschüssige Nudelteig zu anderen Nudelsorten wie Cavati, Tagliatelle oder Tagliolini verarbeitet werden-.

Wir wünschen einen guten Appetit, genießt es und bis hoffentlich bald mal im Rifugio Lanzagallo

- Daniela

Das fertige Gericht: Ricotta-Ravioli aus Modica

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.