Das Gutshaus Stellshagen bereitet Kürbis-Tiramisu für uns zu

Kürbis Tiramisu Opener

Ein herbstliches Dessert von Anke und Meike, Köchinnen vom Gutshaus Stellshagen

Während in anderen Breitengraden gerade Thanksgiving gefeiert wird, wo der berühmte Kürbiskuchen nicht fehlen darf, erfreuen sich Kürbisgerichte auch hierzulande immer größerer Beliebtheit. Und kein Wunder: Der Herbstklassiker Kürbis steckt voller Vitamine, ist kalorienarm und wächst und gedeiht auch in den hiesigen Gärten – so zum Beispiel auch im Gutshaus Stellshagen an der Ostsee.

Frischer Kürbis aus dem Garten
Gerade geerntet landet die herbstliche Köstlichkeit heute auf dem Dessertdeller

Hier garantiert die eigene Landwirtschaft, die dem Bioland-Verband angehört, dafür, dass die Zutaten kurze Lieferwege in die Hotelküche haben. Lobenswert ist ebenfalls, dass hier ausschließlich vegetarische Gerichte serviert werden. Dabei zeigt das Küchenteam jeden Tag aufs Neue, wie vielfältig eine vegetarische Ernährung sein kann. Heute gibt es einen ganz besonderen Gruß aus der Küche, die das klassische Dessert auf köstliche Weise abwandelt: Das herbstliche Kürbis Tiramisu ist eine gelungene Abwechslung des italienischen Klassikers. Dafür sorgt die süße Kürbismasse, die mit Orangensaft verfeinert wird.

Zutaten für das herbstliche Kürbis-Tiramisu

Für 4 Personen

  • 200g Hokkaido-Kürbis-Fleisch (mit und ohne Schälung möglich)
  • 16 Löffelbiskuits
  • 150 ml Schlagsahne
  • 200 g Schmand oder Mascarpone
  • 50 g Quark
  • 100 ml Orangensaft
  • Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Zucker
  • 150 ml Espresso
  • ½ TL Zimtpulver, ½ TL Kurkumapulver, ½ Messerspitze Nelkenpulver
  • 1 EL Zitronensaft
  • Kakaopulver
Ein herbstliches Dessert vom Gutshaus Stellshagen: Das Kürbis-Tiramisu
Blick nach Draußen

Zubereitung:

1. Den Espresso zubereiten und abkühlen lassen.

2. Danach den Kürbis waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden, je nach Belieben mit oder ohne Schale. Anschließend die Kürbiswürfel mit Vanillezucker, Kurkuma, Zimt, Nelken, Butter und Orangensaft in einem Topf mit geschlossenem Deckel weich dünsten. Mit einem Stabmixer alles fein pürieren und abkühlen lassen.

3. Nun die Schlagsahne aufschlagen und anschließend kühl stellen.

4. Schmand, Quark, Zucker und Zitronensaft in eine Schüssel geben und gut verrühren. Danach die abgekühlte Kürbismasse unterrühren. Dann die geschlagene Sahne vorsichtig unterrühren bis die ganze Masse dieselbe Farbe hat.

5. Währenddessen die Dessertgläser oder Ausstechformen bereitstellen.

6. Den kalten Espresso in eine kleine Schüssel geben und die Löffelbiskuits kurz auf beiden Seiten im Espresso wenden. Dann jeweils nebeneinander auf dem Boden der Dessertgläser auslegen.

7. Eine Schicht Kürbiscreme darüber verstreichen. Nun die nächste Schicht der getränkten Löffelbiskuits darauflegen und erneut mit der Kürbiscreme bedecken.

8. Anschließend für mindestens zwei Stunden zum Abkühlen in den Kühlschrank stellen.

9. Nach dem Kühlen die Form vorsichtig abziehen und mit Kakaopulver bestreuen.

Wir wünschen viel Freude beim Nachkochen!

Die Köchinnen Anke und Meike sowie Bettina, Gastgeberin vom Gutshaus Stellshagen

Kalorienarm und voller Vitamine - der Kürbis, der auch hierzulande wächst
Das Gutshaus Stellshagen im Herbst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.