Fünf Orte für Städtereisen in Deutschland

Opener Städtereisen

Lust auf Tapetenwechsel in Form eines spontanen Städtetrips? Heute möchten wir euch fünf Orte vorstellen, die sich dafür wunderbar eignen. Alle vorgestellten Orte befinden sich in Deutschland - sind also umweltfreundlich mit Bus oder Bahn zu erreichen. Worauf also noch warten? Den liebsten Reisepartner und Tasche geschnappt und auf zu einem dieser fünf Orte:

1. Green Phoenica, Lübeck, Deutschland

Bereits 1987 wurde die Altstadt von Lübeck von der UNESCO als Welterbe ernannt und das nicht ohne Grund: der mittelalterliche Stadtkern der Hansestadt weist ein architektonisches Erbe von weltweiter Bedeutung auf. Wie schön, dass die Ferienwohnungen im Haus „Green Phoenica“ mitten in der Altstadt liegen.

Hier laden die Gastgeber, Anni Hauberg-Lahoud und ihr Mann Dany, die Gäste dazu ein, einmal einen nachhaltigen, verpackungsfreien Lebensstil auszuprobieren. Dabei vermitteln die beiden das ganze Thema so sympathisch, dass es nicht belehrend daherkommt. Vielmehr zeigen sie, wie einfach, unkompliziert und stylisch eine nachhaltige Lebensweise aussehen kann.

Dank libanesischen Bio-Brunch gut gestärkt für den Stadtbummel

In den Ferienwohnungen gibt es zahlreiche haltbare Grundnahrungsmittel, die alle aus dem Unverpacktladen aus Lübeck stammen. So kann man sich wunderbar selbst versorgen. Wer darauf mal morgens keine Lust hat, gibt den Gastgebern (mit etwas Vorlauf für den Einkauf) Bescheid. Dann bereitet Dany, der ursprünglich aus dem Libanon kommt, gern einen nahöstlichen Bio-Brunch für die Gäste vor. Vom Hummus bis hin zum Brot wird dabei alles selbstgemacht.

Gut gestärkt kann es so auf zu einem Bummel durch die Altstadt gehen. Wer möchte, nutzt dafür die kostenfrei zur Verfügung stehenden Fahrräder. Daneben bietet die Umgebung schöne Ausflüge zur Ostsee, den Fluss Wakenitz oder den Elbe-Lübeck-Kanal an.

Einwegfrei - die Küche des Apartments
Blick in den Frühstückskorb
Blick ins Schlafzimmer

Ferienwohnung ab 80,- Euro pro Nacht.

Mehr Infos

2. Hotel Luis, Regensburg, Deutschland

Auch der historische Stadtkern von Regensburg gehört seit 2006 zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist daher einen Besuch wert. Unterkommen kann man hier wunderbar im Hotel Luis, welches sich in unmittelbarer Nähe befindet.

Namensgeber des Hotels ist übrigens der bayerische Schreiner Luis. Seine individuell gestalteten Möbel aus der ganzen Welt sorgen für ein ganz besonderes Ambiente im Hotel. Immer wieder wurden hier moderne Elemente mit Vintage-Möbeln kombiniert. Es macht Spaß, die kleinen Details in den Zimmern zu entdecken

Selbstgebackene Waffeln zum Frühstück

Am Morgen lockt das Frühstücksbuffet mit allerlei Köstlichkeiten aus dem Bett. Wer möchte, backt sich zum Frühstück gleich selbst Waffeln oder genießt einen frischen Obstsalat. Dabei achten die Betreiber des Hotels darauf, dass die Zutaten aus der Region stammen. So stammen beispielsweise die Eier von einem kleinen Hof in der Nähe.

Bilderwand

Einzelzimmer ab 79,- Euro pro Nacht, Apartment ab 89,- Euro pro Nacht, Doppelzimmer ab 94,- Euro pro Nacht, Familienzimmer ab 135,- Euro pro Nacht, Suite ab 180,- Euro pro Nacht.

Mehr Infos

3. Villa Anna, Speyer, Deutschland

Im Bed & Breakfast „Villa Anna“ hat sich die Inhaberin Heike Frank einen langgehegten Traum erfüllt: „Die Welt in meinem Haus zu Gast haben“. Seither sorgt sie für ein herzliches Willkommen und liebt es, den Gästen die Stadt Speyer und die pfälzische Umgebung näher zu bringen.

Die schöne Innenstadt ist von der Villa Anna fußläufig innerhalb von zehn Minuten zu erreichen. Dabei ist die mehr als 2000 Jahre alte Stadt mit seinem Dom nicht nur für Geschichts- und Kulturinteressierte lohnenswert. Auch ein Spaziergang durch die Gassen des Altstadtquartiers „Hasenpfuhl“ ist schön. Hier kann man ganz wunderbar in einem der Restaurants oder Cafés verweilen.

Ein Rebenmeer, umgeben von Obst- und Mandelbäumen

Außerdem zu empfehlen ist ein Ausflug in den 25 Kilometer entfernten Pfälzer Wald, Deutschlands größtem zusammenhängendem Waldgebiet. Hier befindet sich auch die Weinstraße, dessen Rebenmeer von Obst- und Mandelbäumen umgeben ist. Darin eingebettet befinden sich zahlreiche Dörfer, die die Weinkultur der Region widerspiegeln.

Am Abend findet man dann in der geselligen Wohnküche der Villa Anna zusammen. Hier kann man den Tag bei einem guten Glas Wein in Ruhe ausklingen lassen und sich auf den nächsten Tag freuen. Dieser startet, wie es sich für ein B&B gehört, mit einem ausgiebigen Frühstück bestehend aus saisonalen und regionalen Lebensmitteln in Bio-Qualität.

Von hier aus ist man schnell in der Altstadt von Speyer
Schnell fühlt man sich hier wie zuhause

Doppelzimmer ab 85,- pro Nacht.

Mehr Infos

4. Hotel alte Schule, Lindau, Deutschland

Das Hotel alte Schule befindet sich auf der Lindauer Insel und sorgt bei den Gästen sofort für inselferientypische Entschleunigung. Denn von hier aus eröffnet sich ein wunderbarer Blick auf die österreichische und schweizerische Alpenlandschaft.

Die beiden Inhaber Gabriele und Marc Hübler, haben sich mit ihrem Hotel einen Traum erfüllt. Vor einigen Jahren kauften sie das über 600 Jahre alte Gebäude inmitten der Altstadt, welches früher als Schule für reiche Patriziertöchter fungierte. Wo die luxusgewöhnten Mädels von damals ihre Bildung vervollkommnen durften, können es sich seit 2016 die Gäste gut gehen lassen.

Früher Schule für reiche Patriziertöchter

Heute hat man die Wahl der Qual zwischen drei verschiedenen Themenzimmern (See, Blumen, Berg), die allesamt thematisch passend detailverliebt und farbenfroh eingerichtet sind.

Die Lage des Hotels ist ein idealer Ausgangspunkt um die zahlreichen Attraktionen der Umgebung zu erkunden. Dabei ist die Region des Bodensees nicht nur bekannt für die bezaubernden Landschaften, den See und die Alpen, sondern auch für das vielfältige Kultur- und Unterhaltungsangebot.

Außenansicht vom Hotel alte Schule
Seit 2016 können es sich hier nun Gäste gut gehen lassen
Früher fungierte das Gebäude als Schule für reiche Patriziertöchter

Einzelzimmer ab 79,- Euro pro Nacht, Doppelzimmer ab 124,- Euro pro Nacht, Suite ab 184,- Euro pro Nacht.

Mehr Infos

5. Grandhotel Cosmopolis, Augsburg, Deutschland

Inmitten der Altstadt von Augsburg, unweit des Domviertels, haben Künstlerinnen ein ganz besonderes Hotel geschaffen. Einst ein Altenheim ist das Grandhotel Cosmopolis heute ein Hotel mit gastronomischen Betrieb und gleichzeitig eine staatliche Unterkunft für insgesamt 65 Geflüchtete. Viel Raum für Kunst gibt es obendrauf.

Vom hier hat man einen schönen Blick auf die Augsburger Altstadt und das Domviertel. Die Fuggerei ist fußläufig zu erreichen. Wen es hinaus in die Natur zieht, für den sind das Naherholungsgebiet Siebentisch Wald und Lechauen empfehlenswert. Nach einem ausgiebigen Spaziergang kann man zurück im Hotel bei einer Massage-, Nada-Akupunktur- oder Yogastunde entspannen.

Nahezu täglich finden Theaterstücke, Konzerte oder Lesungen statt

Lohnenswert sind auch die vielfältigen Veranstaltungen, die das Grandhotel Cosmopolis bietet. Regelmäßig finden Theaterstücke, Konzerte, Lesungen und gastronomische Events statt. Langweilig wird es hier also nicht so schnell. Die Gäste sind außerdem dazu eingeladen an den gemeinsamen Essen (montags bis freitags) teilzunehmen.

Dabei wird ausschließlich vegetarisch/vegan gekocht. Die Zutaten stammen aus ökologischem Anbau und es wird auf Saisonalität geachtet. Außerdem wird auf soziale Nachhaltigkeit geachtet, denn jeder zahlt soviel, wie er eben kann.

Zimmer
Theke
Zimmeransicht

Einzelzimmer ab 80,- Euro pro Nacht. Doppelzimmer ab 120,- Euro pro Nacht.

Mehr Infos

Kommentar verfassen