Blog I Good Travel

Reise Kolumne

INA WO(A)NDERS: Auftakt einer Reisekolumne

Liebe Good Travel Community,
einige von euch kennen mich vielleicht schon – ich bin Ina, Good Travel Autorin und freie Journalistin für Klima, Umwelt und Nachhaltigkeit. Seit 2017 lebe ich als schreibende und fotografierende Vollzeit-Vagabundin auf einem Segelboot. So kommt es, dass ich ständig woanders bin – meistens an Orten, an denen andere Urlaub machen. Mit Katze, Kapitän und möglichst immer einer Handbreit Wasser unter dem Kiel habe ich schon viele Küsten und Inseln in Griechenland, Kroatien, Italien, Spanien und Portugal erkundet.

Reise Kolumne mit Ina

Da mein Boot nur 13 Meter lang und 4 Meter breit ist, kann ich euch leider nicht alle auf meine Reisen mitnehmen. Doch in dieser Kolumne möchte ich euch von nun an einmal im Monat dazu einladen, mich zumindest auf meinen Gedankenreisen zu begleiten. Denn beim ständigen Unterwegssein erlebe und beobachte ich so einiges, was mich zum Fluchen, Schmunzeln, Nachdenken und Staunen bringt. Anders als in meinem kleinen schwimmenden Zuhause habe ich in meinem Kopf zum Glück jede Menge Stauraum für Erinnerungen und Gedanken über das Reisen. Und auf dem Good Travel Blog von nun an ein gemütliches, digitales Plätzchen, an dem ich meine Erkenntnisse von unterwegs ausrollen, neu sortieren und für euch in Worte kleiden darf.

Was hat Reisen mit Glück zu tun?

Was hat Reisen mit Glück zu tun? Was bringt ein Beach-Clean-Up – außer volle Müllbeutel? Kann man Urlaubsgefühle konservieren? Was suchen wir unterwegs? Und was passiert mit uns, wenn wir trotz hoher Instagrammability unser Smartphone ausschalten? Diesen und anderen Fragen, gespickt mit Anekdoten aus meinem Reisealltag zu Wasser und zu Land, möchte ich hier auf den Grund gehen – wenn auch lieber nicht wortwörtlich.

Bevor es losgeht, habe ich noch eine kleine Bitte an euch. Manchmal sehen wir Segler tage- oder wochenlang nichts als das weite Meer um uns herum. Mal ist das Wasser ganz ruhig und spiegelt für uns die schönsten Sonnenauf- und Untergänge. Dann wieder wogt und tanzt es ausgelassen um uns herum. Und hin und wieder faucht es garstig schäumend wie ein Ungeheuer. Nähern wir uns dem Land, sind wir meistens auf der Suche nach einsamen, verwunschenen Buchten und geheimen Stränden.

All das macht nicht nur glücklich, sondern gelegentlich auch etwas einsam. Deshalb würde es mich und das Team von Good Travel sehr freuen, wenn ihr uns ebenfalls an euren philosophischen Reisegedanken teilhaben lasst. Nutzt für Fragen und Anregungen gerne die Kommentarfunktion unter den Beiträgen oder schreibt uns eine E-Mail an [email protected]. Im besten Fall kann so aus dieser Kolumne ein Ort werden, an dem unsere Reisen nachwirken dürfen. Wo wir das, was wir unterwegs gefunden haben, gemeinsam festhalten.

WhatsApp-Image-2022-10-12-at-09.55.23_w

Ina ist digitale Nomadin und lebt auf einem Segelboot. Wenn gerade Flaute ist, befreit die bekennende Minimalistin Buchten und Strände von Plastik, hält Ausschau nach besonderen Orten für Good Travel, fotografiert und schreibt Artikel zu Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen aller Art.

2 Comments

  • Johanna

    Was für eine schöne Idee Ina. Ich bin ganz fasziniert immer wieder von deinen Berichten und fühle mich dann entführt in neue Abenteuer da du so wunderbar bildlich beschreiben kannst das ich es regelrecht vor mir sehe und rieche. Wird Zeit das ich auch mal wieder eine kleine Reise erleben darf. Ich war vor ein paar Wochen zu einer kleinen feinen 1/2 Tagesausflug an den Märchensee, in der Nähe von Wurmlingen bei Tübingen in einem Waldgebiet auf einer Anhöhe.
    Ich hatte das Gefühl in einer anderen Welt zu sein. Angrenzend an den Märchensee ein Felsensteingebirge besonderer Art, wo man spürt das dies ein ganz besonderer Ort ist wo man die Magie unserer Vorfahren bzw. Urahnen spürt. Wenn du mal wieder kommst muss ich mit dir diese Wanderung mal machen. Die Wurmlinger Kapelle ist dort auch in der Nähe, mein erster Pilgerweg, der mich vor 3 1/2 Jahren zum mehr in der Natur wandern brachte um zur Ruhe zu kommen im Einklang unserer faszinierenden Natur in meiner Umgebung.
    Liebe Grüße deine Schwester
    Johanna

    • Ina

      Liebe Johanna, Märchensee klingt ja großartig, und toll, dass du die besondere Magie des Ortes spüren konntest. Ich befürchte, dass das „Magie-eines-Ortes-wahrnehmen“ vielen Menschen verloren geht, weil wir Orte und Erlebnisse sofort auf unserem Smartphone festhalten, noch bevor wir den Zauber komplett wahrgenommen und ausgekostet haben. Ein tolles Kolumnen-Thema – nehme ich gleich in meine Themenliste mit auf. Liebe Grüße, Ina

KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.