Ein Handbuch für nachhaltiges Reisen

FAIRreisen

Schön zu wissen, dass es Menschen gibt, die sich ebenfalls mit nachhaltigen Reisen beschäftigen. Noch schöner, wenn diese dann ein Handbuch schreiben, um den Lesern Tipps und Anregungen mit auf den Weg zu geben, wie ein jeder umweltbewusst reisen kann. Nachdem du vielleicht schon unsere Tipps zum nachhaltigen Reisen gelesen hast, sei dir das Buch von Frank Herrmann ans Herz gelegt. Hier geht es mitunter auch kritisch zur Sache. Denn einer der größten Wirtschaftszweige der Welt hat auch viele Schattenseiten. 

Wir haben Frank Herrmann, die Autor des Buches "FAIRreisen", zum Interview getroffen und ihm unsere drei Fragen gestellt.

Was war bzw. ist deine Motivation hinter deinem Buch "FAIRreisen"?

In meiner Zeit als Reiseleiter und Reisebuchautor habe ich vor Ort miterlebt (und natürlich ungewollt auch dazu beigetragen), wie sich viele Tourismusziele durch den Massenansturm verändert haben. Mit dem Handbuch FAIRreisen möchte ich zumindest einen bescheidenen Beitrag leisten, um eine Diskussion über die Missstände im Tourismus anzuregen und Empfehlungen zu geben, wie man es anders machen kann.

Was rätst du unseren Lesern: Was kann man konkret für eine bessere Zukunft tun?

Ein verändertes Konsumverhalten bedeutet nicht nur anders, sondern auch weniger zu konsumieren. Es ist wie bei einer Diät: Die sollte auch in eine fortwährende Nahrungsumstellung münden und nicht zurück zur Situation wie vor der Diät führen. Nachhaltigkeit muss weltweit auf allen Ebenen Einzug in unser Leben halten und nach und nach zu einer Gewohnheit werden, die wir nicht ständig hinterfragen. Von diesem Weg sollte man sich nicht abbringen lassen. Faires Reisen ist dabei nur ein Teilbereich, in dem es gilt umzudenken. Wichtig: Jede noch so kleine Umstellung hilft weiter, da sie zeigt, dass sich der oder die Betroffene mit der Situation auseinandergesetzt hat.

Wie passen Reisen und Nachhaltigkeit für dich zusammen?

Reisen und Nachhaltigkeit passen dann zusammen, wenn der Urlaub ökologisch, klimaverträglich und fair ausgerichtet ist. Das bedeutet konsequent Nein zu sagen, beispielsweise zu einem überflüssigen Inlandsflug, Plastikflaschen vor Ort, dem Hotel mit Pool-Landschaft oder einem Ausflug mit dem Jetski.

Mehr zu FAIRreisen

Mehr zu Frank Herrmann

Kommentar verfassen