Blog I Good Travel

Coolcation

Coolcation: 5 hitzefreie Urlaubsorte für den Sommer

Der Klimawandel und die damit einhergehenden, steigenden Temperaturen im Sommer sorgen dafür, dass immer mehr Menschen einen Urlaub in kühleren Gefilden anstreben – Hitzeflucht sozusagen. Denn wenn es im Süden Europas im Sommer schon mal gerne auf 35 Grad aufheizt, ist es im Norden meist noch etwas erträglicher. Es muss für eine Coolcation aber nicht gleich an den Polarkreis gehen, ein Blick auf die Länder von Dänemark aufwärts reicht bereits.

Die zunehmenden Hitzeperioden im Süden Europas veranlassen viele Reisende dazu, sich Gedanken über ihre Urlaubsdestinationen zu machen. Aufgrund der steigenden Temperaturen und Problemen wie Wasserknappheit, Dürren und Waldbränden ergab sich in den letzten Jahren der Reisetrend Coolcation. Der Begriff setzt sich aus den Wörtern „cool“ und „vacation“ zusammen und meint einen Urlaub, bei dem sich Reisende Erfrischung und Abkühlung in Regionen erhoffen, die im Sommer die 30 Grad gar nicht oder nur sehr selten erreichen.

Coolcation eröffnet ganz neue Möglichkeiten

Die Vorzüge einer Coolcation sind vielfältig. Zum einen bekommt ihr während eines hitzefreien Urlaubs die Möglichkeit, die kulturelle Vielfalt eines Landes zu entdecken, ohne dabei von den heißen Temperaturen beeinträchtigt zu werden. Das eröffnet neue Möglichkeiten für Aktivitäten wie Wandern, Radfahren oder Sightseeing, die in der Hitze oft weniger angenehm sind. 

Darüber hinaus bietet eine Coolcation die Gelegenheit, lokale Traditionen und Bräuche kennenzulernen, die in den touristischen Sommer-Hotspots oft übersehen werden. Indem ihr abseits der ausgetretenen Pfade wandert, könnt ihr authentische Erfahrungen machen und mit den Einheimischen in Kontakt treten, was zu einem tieferen Verständnis und einer größeren Wertschätzung für die Kultur des Landes führen kann.

Die besten Destinationen für eine Coolcation – unsere fünf Reisetipps

1. Island 

Island ist bekannt für seine beeindruckende Landschaft, die von Vulkanen, Geysiren, Gletschern und Wasserfällen geprägt ist. Im Sommer bietet das Land kühles Klima. Die Durchschnittstemperaturen liegen bei circa 10°C mit gelegentlichen Höhen von 18-20°C – perfekt also für Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Reiten und Bootsfahrten. Die Hauptstadt Reykjavik lockt zudem mit einer lebendigen Kunst- und Kulturszene sowie einer vielfältigen kulinarischen Landschaft.

Die passende Unterkunft für eure Coolcation auf Island: Black House

Urlaub-in-Island
Island

2. Norwegen 

Norwegen ist mit seinen majestätischen Fjorden, malerischen Küstenstädten und atemberaubenden Berglandschaften ein Paradies für Naturfans. Im Sommer könnt ihr bei durchschnittlichen 25°C die Mitternachtssonne erleben, lange Wanderungen unternehmen und traditionelle norwegische Festivals wie das „Bergen International Festival“ oder das „Norwegian Wood Music Festival“ besuchen. Norwegen ist außerdem dank des Jedermannsrechts ist Norwegen auch eine super Destination für einen sommerlichen Camping-Trip.

Die passende Unterkunft für eure Coolcation in Norwegen: Stokkøya Beach Hotel

Urlaub in Norwegen
Sommerurlaub in Norwegen

3. Schottland

Die schottischen Highlands locken mit ihrer wilden und unberührten Landschaft, geprägt von zerklüfteten Bergen, mystischen Seen und historischen Burgen. Mit einer durchschnittlichen Höchsttemperatur um die 17°C in den Sommermonaten ist Schottland ein ideales Ziel für eine Coolcation. Hier gibt es zahlreiche Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Golfen und Bootsfahrten auf den zahlreichen Seen und Flüssen. Städte wie Edinburgh und Glasgow bieten zudem eine reiche kulturelle Szene mit Museen, Galerien und traditionellen Pubs. Und mal ganz ehrlich: Schottland erst doch erst so richtig cool, wenn es regnerisch-neblig und mystisch ist, oder etwa nicht?

Die passende Unterkunft für eure Coolcation in Schottland: Inverlonan

Ferien-in-Schottland
Urlaub in Schottland

4. Irland 

Irland ist berühmt für seine grüne Landschaft, die charmanten Städte und die gastfreundliche Atmosphäre. Während des irischen Sommers liegt die Temperatur zwischen 16 und 20°C. Bei diesen Temperaturen könnt ihr ganz herrlich die malerische Küste erkunden, traditionelle irische Musik in gemütlichen Pubs hören (und euch das ein oder andere kühle Bier gönnen) und historische Stätten wie die Cliffs of Moher und den Ring of Kerry besichtigen. Städte wie Dublin und Galway bieten euch zudem eine lebendige Kulturszene mit Theatern, Galerien und Restaurants. 

Die passende Unterkunft für eure Coolcation in Irland: Ballymaloe

Ferien in Irland
Übernachten in Irland

5. Finnland 

Finnland ist dank seiner beeindruckenden Natur, der modernen Städte und der entspannten Atmosphäre ideal für eine Coolcation. Im Sommer liegen die Temperaturen zwischen 15 und 25°C, perfekt zum Erkunden der unberührten Seen und Wälder. Die Hauptstadt Helsinki bietet eine faszinierende Mischung aus moderner Architektur und historischem Charme, während Städte wie Turku und Tampere mit lebendigen Kulturszenen locken. Traditionelle Saunabesuche, Wanderungen in den vielen Wäldern und die freundlichen Finn:innen runden euren Urlaub im hohen Norden ab. 

Die passende Unterkunft für eure Coolcation in Finnland: Tankar Inn

Urlaub auf einer finnischen Insel
Urlaub auf einer finnischen Insel

Fazit

Der Trend zur „Coolcation“ bietet eine willkommene Alternative für Reisende, die den heißen Sommern im Süden Europas entfliehen möchten. Angesichts der zunehmenden Hitzeperioden und den damit verbundenen Problemen wie Wasserknappheit, Dürren und Waldbränden suchen immer mehr Menschen nach kühleren Urlaubszielen. Nördliche Länder ab Dänemark aufwärts bieten dabei erfrischende Temperaturen und vielfältige Möglichkeiten, die kulturelle Vielfalt und lokale Traditionen ohne die Beeinträchtigung durch extreme Hitze zu entdecken. Aktivitäten wie Wandern, Radfahren und Sightseeing werden angenehmer und bieten authentische Erlebnisse abseits der touristischen Hotspots. Insgesamt eröffnet die Coolcation neue Perspektiven für den Sommerurlaub, die sowohl erfrischend als auch kulturell bereichernd sind, und fördert gleichzeitig eine nachhaltige und tiefere Wertschätzung der besuchten Regionen.

© Fotos: unsplash / Thomas Claeys, Black House, Stokkøya Beach Hotel, Inverlonan, Ballymaloe, Tankar Inn

 

Nadine ist freiberufliche Redakteurin und Texterin. Sie lebt in Österreich und pendelt zwischen Salzburg, der Steiermark und Wien. Sie ist somit entweder in den Bergen oder im Großstadtdschungel unterwegs, versucht aber gleichzeitig, so viel Zeit wie möglich in ihrem Herzensland Portugal zu verbringen.

1 Comment

  • Stefanie Arnsberg

    Hallo! Ich sehe hier in dem Artikel nicht wirklich eine ‚gute‘ Nachricht. Was soll gut daran sein, wegen des Klimawandels die nördlichen, bisher vom Massentourismus eher verschonten Landschaften Europas jetzt als neues Urlaubsziel anzupreisen? ‚Fliegen wir halt einfach nach Norden, und entfliehen der selbstverschuldeten Hitze‘! Ruinieren wir durch Tourismus auch noch die bislang eher verschonteren Ecken dieser Welt!
    Das kann doch nicht das Ziel sein….
    Dieser Artikel hat mich enttäuscht (im Wortsinn)

KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert