Ethischer Luxus bei THE WEARNESS

the wearness bietet ethischen Luxus an

THE WEARNESS“ ist ein liebevoll kuratierter Onlineshop, der ethisch produzierte Mode, Beauty und nachhaltigen Luxus anbietet. Mit ihrem Online-Marketplace wollen die Gründerinnen die bisherige Wahrnehmung von ethisch einwandfreiem Luxus ändern.

Ästhetisch, mit gutem Gewissen und ohne Verzicht auf Stil und Qualität

Den Kundinnen und Kunden wird mit THE WEARNESS eine positive Shopping-Alternative angeboten. Ästhetisch, unkompliziert, aber mit gutem Gewissen und ohne Verzicht auf Stil und Qualität kann man auf dem Online-Marketplace seit 2018 shoppen. Dabei wurde jedes Produkt, das es hier zu kaufen gibt, von den Gründerinnen persönlich kuratiert. Jedes Produkt hat eine Geschichte und jede dieser Geschichten füllt den Kleiderschrank mit Stolz, Glück und Respekt.

Der liebevoll kuratierte Onlineshop the wearness bietet ethischen Luxus an

10 Icons weisen das nachhaltige Engagement der Marken aus

Um das nachhaltige Engagement der jeweiligen Marken besser zu verstehen, haben die Gründerinnen zehn Sustainability-Icons entwickelt. Nur wenn eine Marke mindestens eines der Kriterien erfüllt, werden die Kollektionen zum Kauf angeboten. Und je mehr Icons eine Marke bekommt, desto nachhaltiger ist es.

So zeichnen die Icons unter anderem faire Arbeitsbedingungen, Bio-Stoffe und Müllvermeidung während der Herstellung aus. Auch Marken, die einen Teil ihrer Erlöse für gute Zwecke spenden oder deren Kleidung noch immer handgefertigt werden, werden ausgezeichnet. Das Schöne: Wer möchte, kann nach den jeweiligen Nachhaltigkeitskriterien gezielt shoppen.

Wir lieben nachhaltige Mode, die eine Geschichte erzählt. Daher haben wir Julia Zirpel, eine der drei Gründerinnen von „the wearness“ unsere drei Fragen gestellt.

1. Was war bzw. ist die Motivation hinter „the wearness"?

Als wir THE WEARNESS vor zwei Jahren gegründet haben, hatten wir bereits als Mode-Redakteure bei verschiedenen Magazinen den Wandel der Modebranche miterlebt. Die Fashion-Industrie hat sich in den letzten Jahren rasant verändert. Sie ist schneller und kurzlebiger denn je geworden. Kollektionen wechseln so häufig wie nie zuvor und der globale Textilverbrauch hat sich seit 2000 verdoppelt.

Immer mehr Kleidungsstücke, die von der Stange in den Schrank und vom Schrank in den Müll wandern, haben einen kolossalen Entfremdung in Gang gesetzt: Mode bedeutet uns nichts mehr. Und sie ist zu Wegwerfware geworden. Die dramatische Folge? Berge an ausrangierter Kleidung, die weit weg, weil möglichst billig, produziert wurde. Wie ein Kleidungsstück entsteht, wer daran unter welchen Bedingungen gearbeitet hat – das ist kaum noch nachvollziehbar. Fest steht, dass die Bekleidungsindustrie im Umweltsünder-Ranking auf Platz zwei rangiert, gleich hinter der Öl-Industrie.

Wir kamen an den Punkt, an dem uns bewusst wurde, dass es so nicht weitergehen kann. Und so gründeten wir 2017 THE WEARNESS. Wir, das sind Jennifer Dixon und Julia Zirpel beide langjährige Mode-Redakteurinnen, und Guya Merke, Inhaberin eines fairen Schmuck-Labels (VIERI Responsible Fine Jewellery). Nach einem halben Jahr ergänzte uns dann Karolin Helou.

Das Gründerinnenteam hinter the wearness (v.l.n.r.): Julia Zirpel, Guya Merkle, Jennifer Dixon, Karolin Helou

THE WEARNESS ist ein Online-Shop für nachhaltige Mode- und Beauty-Produkte. Unser Ziel ist es, modebewussten Kunden eine positive Shopping-Alternative zu bieten. Wir arbeiten nur mit Designern, die ihr Unternehmen mit Respekt für Mensch und Planet betreiben und unsere drei wichtigsten Kriterien erfüllen: gutes, zeitloses Design, einwandfreie Qualität und nachhaltige wie faire Produktionswege.

2. Was rätst du unseren Lesern: Was kann man konkret für eine bessere Zukunft tun?

Um nachhaltiger zu leben, versuche ich diese drei einfachen Regeln zu beachten:

  • weniger, aber besser kaufen – also Qualität statt Quantität
  • weniger tierische Produkte essen
  • weniger fliegen – was mir eindeutig am schwersten fällt

Aber ich bin sicherlich nicht perfekt. Ich glaube daran, dass wir nicht eine Handvoll Menschen brauchen, die vollkommen nachhaltig leben. Sondern wir brauchen Millionen von Menschen, die es jeden Tag ein bisschen mehr versuchen.

3. Wie passen Reisen und Nachhaltigkeit für dich zusammen?

Auf Reisen zu verzichten würde nur unseren Horizont einschränken… Mein Credo: bewusstes Reisen. Keine In-14-Tagen-um-die-Welt-Reisen.

Sondern sich Zeit nehmen, mehr Bahn-Reisen, mehr Europa und am besten in Hotels oder Unterkünften mit nachhaltigen Ansätzen übernachten. Und am Ende mehr Genießen.

Mehr Informationen zu THE WEARNESS und zum Onlineshop kommst du hier

Ausgewählte nachhaltige Mode gibt es im Onlineshop the wearness

Kommentar verfassen